News
Die letzten Meldungen:
NEU
09.09.2017 Thüringer Meisterschaft AK U.13 in Bad Frankenhausen
11.08.2017 Trainingsstart nach Sommerpause
26.07.-06.08.2017 Sommer-Camp der Badmintonjugend in Österreich

ALT
17./18.06.2017 XXV. Ilmenauer Doppelturnier
11.06.2017 Thüringer Freizeitmannschafts-Pokalfinale in Erfurt
02.06.2017 Vereinsmeisterschaften AK U.19
22.05.2017 Freizeit-Cup - 14. Runde Meiningen 2 - Ilmenau
20.05.2017 2. Thüringer Ranglistenturnier AK U.13/U.17 in Jena
12.-14.05.2017 Trainingswochenende mit ehemaligem Bundestrainer
06.05.2017 Thüringer Meisterschaft AK U.11 in Weimar
29.04.2017 Offene Th. Landesmeisterschaften der Freizeitspieler
28.04.2017 Vereinsmeisterschaften AK U.15
24.04.2017 Freizeit-Cup - 12. Runde Ilmenau-Schmalkalden
08.04.2017 Thüringer Meisterschaft AK U.09 in Jena
03.04.2017 Freizeit-Cup - 11. Runde Ilmenau-Unterpörlitz
01.04.2017 1. Thüringenrangliste U.15/U.19 in Gera
29.03.2017 Freizeit-Cup - 10. Runde Sonneberg-Ilmenau
18.03.2017 XIII. ILMENAU-CUP
12.03.2017 Verbandsklasse - 13.&14. R. Hermsdorf&Zeulenroda -Ilmenau
11.03.2017 Bezirksmeisterschaften Südthüringen AK U.09 und U.11
08.03.2017 Freizeit-Cup - 9. Runde Themar-Ilmenau
04./05.03.2017 Ausflug zu den German Open in Mülheim an der Ruhr
25.02.2017 Thüringer Meisterschaft der Oldis AK O.35 bis O.75 in Erfurt
21.02.2017 Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia"
20.02.2017 Freizeit-Cup - 8. Runde Ilmenau-Meiningen 1
18.02.2017 3. Verbandsranglistenturnier U.13
12.02.2017 Verbandsklasse - 11.&12. Runde Unterpörlitz&Suhl 2 -Ilmenau
29.01.2017 Verbandsklasse - 10. Runde Weimar 1-Ilmenau
28.01.2017 2. Verbandsranglistenturnier U.15/U.19
23.01.2017 Freizeit-Cup - 7. Runde Ilmenau-Meiningen 2
22.01.2017 Verbandsklasse - 8.&9. Runde Ilmenau-Gernrode 1 & -Gotha 1

   Thüringer Meisterschaft AK U.13 in Bad Frankenhausen

Ticket für Südwestdeutsche Meisterschaft gelöst

Am 09.09. hieß es für Luca Klauder und Max Kessler auf nach Bad Frankenhausen zur Thüringenmeisterschaft der Altersklasse U.13.
Luca startete im Einzel, Max im Einzel und im Mix und beide zusammen im Doppel.

Luca verlor gleich in der ersten Runde des Einzels. Im zweiten Satz knapp mit 20:22.
Den ersten Satz des Trostrundenspiels erkämpfte er sich sicher mit 21:12. Im zweiten hatte er mit seinem Gegner etwas mehr zu kämpfen. Konnte ihn aber schlussendlich mit 24:22 niederringen.

Bei Max stand vor dem Einzel noch das Mix auf dem Programm. Mit seiner Partnerin Joline Großert (Bad Frankenhausen) schaffte er es jedoch trotz gewonnenen zweiten Satzes nicht über die erste Runde hinaus.
Im Einzel trat Max bereits in der ersten Runde souverän auf und hatte seinen Gegner schnell bezwungen. Match des Tages für den Ilmenauer Spieler war das Viertelfinale gegen Justin Strejc (Bad Frankenhausen). Durch überlegene Spielweise sicherte er sich den ersten Satz 21:16. Im zweiten war an mancher Stelle der Gegner zu schnell oder Max zu unpräzise in der Platzierung der Bälle, so dass er knapp mit 19:21 verlor. Im Entscheidungssatz kehrten Präzision, Schnelligkeit und Siegeswille wieder zurück und Max hatte seinen Gegner sowohl körperlich aber vor allem mental unter Kontrolle. Die gegnerischen Fehler/Demotivation wurden genutzt und am Ende der Sieg bejubelt.
Ein verdienter 3. Platz und damit ein Ticket zur Südwestdeutschen Meisterschaft waren bereits sicher.
In seinem letzten Einzel bekam Max es mit Arne Messerschmidt (Meiningen) zu tun. Gegen den späteren Turniersieger hatte Max, wie erwartet, noch keine Chance.


Im Doppel hatten Kessler/Klauder zu Beginn eine einfache Aufgabe zu bewältigen, welche sie sicher mit 21:12 und 21:05 nach Hause brachten. Allerdings war auch hier nach der zweiten für die beiden Schluss, da auf der gegnerischen Seite Arne Messerschmidt mit seinem Partner das Spielgeschehen bestimmten.


Erstellt am:  10.09.2017
Erstellt durch:  Adrian

   St. Johann im Pongau 2017
   Sommer-Camp der Badmintonjugend in Österreich

Fun – Action – Badesee - Outdoorevents...

Ilmenauer Schüler und Jugendliche nahmen wieder mit viel Freude an der Sommerferien-Maßnahme des Thüringer Badminton Verbandes in Österreich teil. Zum Betreuerteam gehörten u.a. Bruno Kassner und Maßnahmeleiter Holger Bauerschmidt. Schöne Tage mit Action und Erholung rund um das Jugendhotel "Schlosshof" standen wieder an. Zwei Kleinbusse, ein PKW und das voll bepackte Materialfahrzeug mit Anhänger fuhren wieder die knapp 600 km ins schöne Salzburger Land.

Nachdem am Anreisetag noch Dauerregen das Geschehen bestimmte, wurde das Wetter in den Folgetagen immer besser, so dass Badesee, Trampolin und Kleinfeldanlage immer im Mittelpunkt des Geschehens standen.

Die schon traditionelle Auftaktwandertour zum "Sternhof" wurde mit leckerem Apfelstrudel und Eis belohnt.
Ebenso Tradition ist die große Wanderung zum Gipfelkreuz des "Heukareck", nach deren Abstieg auf der "Igeltalalm" Schinken- und Wurst-Jausen die Thüringer Gaumen verwöhnten.

Viele lustige Spiele hielt wieder die Fun-Olympiade bereit. So mussten zum einen Stationen angelaufen werden und im zweiten Teil Teamspiele gegeneinander ausgetragen werden. Am Ende siegte das Team "Die Einfallslosen" mit Vincent Hilbrunner, Max Keßler, Pauline Ortlepp und Florian Otto.


Das Siegerteam der Fun-Olympiade, u.a. mit Max Keßler (links) und Vincent Hilbrunner (rechts) ließen sich den Siegerpreis, einen Rieseneisbecher, schmecken.

Ideen, Logik, Kreativität und die Kontaktaufnahme zu den Einheimischen standen bei der "Dom-Rallye" auf dem Programm. So mussten verschiedene Aufgaben rund um den Pongauer Dom gelöst werden. Aber auch Aufmerksamkeit bei den Suchbildern oder Geschick beim Basteln eines Grasseiles waren gefragt. Als Siegerteam konnten sich "Überschall" mit Steven Röhner, Jette Friedrich, Moritz Zimmermann, Lennert Pompe und Jonathan Winge über zahlreiche Siegerpreise freuen.

Beim Tischtennis-Turnier setzte sich in einem spannenden Finale Frank Reinhardt gegen Leon Schröder durch. Bei den Mädchen siegte Pauline Ortlepp vor Anica Frischmuth.
Und beim Fußball-Turnier gab am Ende das Torverhältnis den Ausschlag über Platz 1 und 2. Am Ende freute sich das Team "FC Baymund" mit Justin Hennig, Leon Schröder, Florian Otto und Lennert Pompe über den Gesamtsieg.

Das diesjährige Ausflugs-Highlight war der Besuch der "Eisriesenwelt", der größten Eisriesenhöhle der Welt. Bei Außentemperaturen von 30 Grad war die konstant um die Null Grad liegende Höhle neben der Faszination der Eisfiguren auch eine willkommene Abkühlung.


Luca Klauder feierte im Camp seinen 12. Geburtstag

Erneut kam es zu Freundschaftsspielen mit dem Badmintonnachwuchs des POST SV Salzburg und des SV Seekirchen, welche diesmal nach St. Johann kamen. Es wurde munter durchgemischt, so dass viele ausgeglichene Spiele zu Stande kamen.
Zum Mittag kamen die Salzburger mit ins Lager, wo unter Bratmeister Toni Hoßfeld original Thüringer Bratwürste gereicht wurden.
Auch ein Camp-Abschlussturnier stand wieder auf dem Programm. In Mannschaftsspielen siegte am Ende das Team mit Florian Otto, Steven Röhner, Moritz Zimmermann, Leon Schröder, Jonathan Winge und Anica Frischmuth.

Baden, Boot fahren, Grillabende, Stadtbummel, Gesellschaftsspiele, Eis essen, Monopoly und das beliebte "Wehrwolfspiel" in der Abenddämmerung ließen nie Langeweile aufkommen.

Es wurden auch wieder fleißig Ansichtskarten nach Hause geschrieben. Und ein Lagertagebuch, wo sich alle Teilnehmer einbrachten, sorgt dafür, dass man alle Erlebnisse später noch einmal in Ruhe nachblättern kann.

Großer Dank geht wieder an Familie Heigl für die gute Betreuung und das leckere Essen im Jugendhotel "Schlosshof" sowie für die finanzielle Unterstützung an die Thüringer Sportjugend und das Jugendamt Ilm-Kreis.
Nicht zuletzt gilt der Dank dem Kreissportbund Kyffhäuser und dem Tauchsportverein Ilmenau für die Überlassung ihrer Kleinbusse sowie an die Firma Lips für die schönen Teilnehmer-T-Shirts.

Im Herbst steht das Nachtreffen aller Teilnehmer mit der Premiere des Camp-Videofilms auf dem Programm, bevor es heißt: Auf Wiedersehen im Sommer 2018 zur 25. Jubiläumsauflage! (Mittwoch, 25. Juli bis Sonntag, 05. August).


Das komplette Thüringer Team vorm Jugendhotel "Schlosshof", im Hintergrund der "Heukareck".

Erstellt am:  21.08.2017
Erstellt durch:  Holger

   Trainingsstart nach der Sommerpause

Am Freitag, dem 11. August, beginnen wir wieder mit unserem Training.

Erstellt am:  09.08.2017
Erstellt durch:  Ralf


In diesem Jahr feierte unser Ilmenauer Doppelturnier sein silbernes, 25-jähriges Jubiläum.
Im Herrendoppel A konnten Ludwig Pietschmann und Adrian Gottschall den Titel für den 1. Ilmenauer BC erobern. Den Sieg im HD B holten sich Thomas Pohl und Gregor Beck aus Unterpörlitz mit 6:0 Spielen, wobei Gregor auch bei uns Mitglied ist. Im Damendoppel B waren am Ende 3 Teams punktgleich - mit Steffi Müller konnte eine weitere Ilmenauerin ganz vorne landen, an der Seite von Kathleen Müller. Auch im Herrendoppel F ging es mit 3 punktgleichen Teams an der Spitze eng zu, mit dem besseren Ende für André Wolf und Marcus Drehmann vom SV 1883 Schwarza. Das Damendoppel F gewannen Angela Clement und Carolin Hitzner aus Schwarza und Mühlhausen souverän.
Über den 1. Platz im Mixed A konnten sich Frank Reinhard und Angelika Lang aus Suhl und Mühlhausen freuen. Den Pokal im Mixed B räumte mit Bruno Kassner und Steffi Müller wiederum ein Ilmenauer Team ab, genauso wie in der F-Klasse Shuo Feng und Jie Pei, die am Ende eine weiße Weste behielten.
An den Doppel- und Mixed-Spielen erfreuten sich am Wochenende insgesamt 135 Spieler/-innen aus 30 Vereinen. Am Samstag traten 50 Doppel und am Sonntag 46 Mixed an, wobei das B-Mixed mit 28 Mannschaften das größte Teilnehmerfeld stellte.
Im nächsten Jahr wünschen wir uns am 2. und 3. Juni wieder eine so rege Beteiligung wie in diesem Jahr, hoffentlich wieder mit so großen, gut gelaunten Teams aus Merseburg, Gersthofen und Unterpörlitz.

Herrendoppel A

2. Frank Reinhardt/Klaus Marz (SG Feinmess Suhl), 1. Adrian Gottschall/Ludwig Pietschmann (1. Ilmenauer BC), 3. Bruno Kassner/Maximilian Heerdegen(1. Ilmenauer BC/1. Erfurter BV)


Damendoppel A

1. Anne Seifert/Patricia Sippel (SV 1880 Unterpörlitz/SG Feinmess Suhl)


Herrendoppel B

2. Michael Schamel/Timo Weiß (EC Bayreuth), 1. Thomas Pohl/Gregor Beck (SV 1880 Unterpörlitz), 3. Mustafa Maher/Daniel Neef (VfB Merseburg)


Damendoppel B

2. Diana Meyer/Tina Ehemann (SV 1880 Unterpörlitz), 1. Kathleen Müller/Steffi Müller (Tauchaer SV/1. Ilmenauer BC), 3. Andrea Schröder/Sylvia Jorde (1. Frankfurter BC/VfB Merseburg)


Herrendoppel F

2. René Gremot/Torsten Klein (1. BV Weimar/HSV Weimar), 1. Marcus Drehmann/André Wolf (SV 1883 Schwarza), 3. Johannes Kaizik/Jörg Schumann (SV 1880 Unterpörlitz)


Damendoppel F

2. Diana Hiller/Susanne Kürsten (VfB Merseburg), 1. Angela Clement/Carolin Hitzner (SV 1883 Schwarza/SV 1899 Mühlhausen), 3. Haike Emmelmann/Kirsten Senger (VfB Merseburg)


Mixed A

3. Klaus Marz/Patricia Sippel (SG Feinmess Suhl), 1. Frank Reinhardt/Angelika Lang (SG Feinmess Suhl/1. BC Mühlhausen), 2. Franziska Eichwald/Manuel Fromm (1. BC Mühlhausen)


Mixed B

2. Nadine Bachmann/Daniel Prade (SV Blau-Weiß Gotha), 1. Steffi Müller/Bruno Kassner (1. Ilmenauer BC), 3. Michael Schamel/Franziska Frosch (EC Bayreuth/SG Rödental)


Mixed F

2. Sandro Grimm/Maria Weber (TSV Meiningen), 1. Jie Pei/Shuo Feng (1. Ilmenauer BC), 3. Angela Clement/André Wolf (SV 1883 Schwarza)


Die Ergebnisse sind auf unserer Doppelturnier-Seite einsehbar.

Erstellt am:  18.06.2017
Erstellt durch:  Ralf

   Thüringer Freizeitmannschafts-Pokalfinale in Erfurt

Und wir haben den Pokal!

Heute, an einem schönen Frühsommertag, begaben wir uns auf den Weg über die Südthüringer Grenzen hinaus in die Landeshauptstadt nach Erfurt. Dort erwartete uns unser 3. Thüringer Freizeitmannschaftsmeisterschaftsfinale in Folge. 2015 gaben wir ein Spiel ab und wurden Zweite, im letzten Jahr gewannen wir alle 3 Spielen und landeten wegen der schlechteren Spielpunkte ebenfalls auf dem Vizeplatz.
Dieses Jahr warteten der ESV Lok Erfurt (Staffelsieger Nord), der 1. BV Weimar (Vize Nord), der SV GutsMuths Jena (Nachrücker Ost) sowie der aktuelle Südthüringer Freizeit-Cup-Sieger TSV Meiningen auf uns.
Der Gastgeber ESV Lok Erfurt sorgte mit seiner sehr guten organisatorischen Vorbereitung, sowohl was die Verpflegung als auch was den Spielbetrieb angeht, für top Bedingungen. Lediglich an der durch die Fenster blinzelnden Sonne konnte er nichts ändern.
Im Vorfeld hatten wir uns auf das Spielsystem jeder gegen jeden und aus Zeitgründen auf einen Satz bis 42 ohne Verlängerung verständigt.

Die Auslosung bescherte uns als ersten Gegner die Gastgeber aus Erfurt, die Pokalsieger von 2014. Nach den Herren- und Damendoppeln stand es 2:1 für uns, nach den Einzeln 3:2 und da wir zum Schluss beide Mixed für uns entscheiden konnten, starteten wir mit einem 5:2-Sieg in das Finale.
Als Nächstes trafen wir auf den 1. BV Weimar, den wir ebenfalls mit 5:2 schlagen konnten.
In der 3. Runde traten wir gegen Jena, den einzigen Vertreter des Spielbezirks Ost bei schon sommerlichen Temperaturen in der Emil-Kannengießer-Sporthalle an. Waren uns die Nordvertreter schon aus den vorangegangenen Jahren bekannt, stellte das GutsMuths-Team Neuland dar. Doch auch diese Hürde konnten wir mit demselben Ergebnis wie die ersten beiden Spielen meistern.
Nun fehlte uns zu unserem Glück noch ein Gewinn gegen unsere Südthüringer Freizeit-Cup-Kameraden aus Meiningen. In der Liga mussten wir 2 Niederlagen gegen sie hinnehmen. Doch heute erwischten wir den besseren Tag, setzten uns deutlich mit 6:1 durch und gingen somit uneinholbar mit 4:0-Mannschaftssiegen in Führung, so dass wir in der letzten und für uns spielfreien Runde die spannenden direkten Kämpfe um Platz 2 und 4 zwischen Erfurt und Jena sowie Meiningen und Weimar verfolgen konnten, die beide erst im letzten Spiel entschieden wurden.

Am Ende lautete die Reihenfolge:
1. 1. Ilmenauer BC 4:0
2. ESV Lok Erfurt 3:1
3. SV Guthmuths Jena 2:2
4. TSV Meiningen 1:3
5. 1. BV Weimar 0:4

Grundlage für unseren Erfolg war eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung, aus der auf unserer Seite Shuo herausstach, der sowohl sämtlich Spiele des 1. Herrendoppels an der Seite von Jürgen, als auch die 4 Mixed-Spiele gemeinsam mit Jie für sich entscheiden konnte. Weitere Punkte steuerten Anja, Jensen, René und Ralf bei.
Somit schließen wir die Saison mit einem 2. Platz im Freizeit-Cup Südthüringen sowie mit dem erstmals errungenen Thüringen-Pokal-Titel äußerst erfolgreich ab.


v.l.n.r.: Jensen, René, Jie, Shuo, Ralf, Jürgen, Anja


Auch die Erfurter, Weimarer und Jenaer haben Berichte verfasst.

Erstellt am:  11.06.2017
Erstellt durch:  Ralf

   Vereinsmeisterschaften AK U.19

Der Ilmenau-Cup 2016/17 fand mit der Ermittlung der Vereinsmeister in der AK U.19 seinen Abschluss.
Vereinsmeister wurden im Mädcheneinzel Annegret Nitsch, im Jungeneinzel Yanneck Kühn, im Mädchendoppel Annegret Nitsch/Carolin Weiß, im Jungendoppel Yanneck Kühn/Long Nguyen und im Mixed Steven Röhner/Carolin Weiß.


Einzelmeisterin und -meister: Annegret Nitsch und Yanneck Kühn


Erstellt am:  07.06.2017
Erstellt durch:  Holger

   2. Thüringer Ranglistenturnier 2017/18 der AK U.13 und U.17 in Jena

Max Keßler gewinnt Rangliste!

Beim 2. Thüringer Wertungsturnier der Unter 13-jährigen in Jena, konnte Max Keßler vom 1. Ilmenauer Badminton Club den Turniersieg erringen.
Als Gesetzter hatte er in der 1. Runde Freilos und traf im Viertelfinale auf Florian Belke (SVGM Jena). Mit 21:10, 21:14 hatte Max einen guten Einstieg in das Turnier. Im Halbfinale, gegen Nils Röhrig (TSV Meiningen), hatte Max im 1. Satz schwer zu kämpfen und behielt in der Verlängerung mit 23:21 die Oberhand. Im 2. Satz kam Max mit 21:10 noch zu einem sicheren Sieg.
Im Endspiel war Nordthüringens Nr. 1, Justin Strejc (VSG 70 Bad Frankenhausen) auch ein Gegner, welcher volle Konzentration verlangte. Mit 21:18, 21:10 holte sich der Ilmenauer den verdienten Turniersieg!

In der AK U.17 festigte Steven Röhner mit einem 3. Platz im Einzel sowie einem weiteren 3. Platz im Mixed, mit Partnerin Vivien Kotzott (TSV Meiningen), seine Position in der Spitzengruppe.
Im Einzel konnte Steven im Viertelfinale Florian Otto (SV 1880 Unterpörlitz) mit 21:16, 21:15 bezwingen, musste aber im Halbfinale gegen Moritz Scheler (SV GutsMuths Jena) eine klare Niederlage (3:21, 9:21) einstecken.
Im Mixed setze sich das Ilmenau/Meininger Mixed im Halbfinale gegen Justin Hennig/Sophia Schubert 21:15, 21:16 durch, musste sich aber im Halbfinale den späteren Siegern Moritz Scheler/Marah Kieckbusch (Jena/Meiningen) mit 16:21, 18:21 geschlagen geben. Im kleinen Finale wurde mit einem 21:14, 21:9-Sieg gegen Florian Otto/Annouk Tobien (Unterpörlitz/Bad Frankenhausen) noch der Bronzeplatz gesichert.

Erstellt am:  05.06.2017
Erstellt durch:  Holger

   Trainingswochenende mit Hans Werner Niesner

Vom 12. - 14. Mai machte der ehemalige Bundestrainer von Deutschland und Österreich, Hans Werner Niesner, wieder in Ilmenau Station um den Leistungskadern Südthüringens wichtige Tips zu vermitteln. Den untrennbaren Zusammenhang von Technik-Taktik-Athletik konnten die 18 Teilnehmer, darunter elf vom heimischen 1. Ilmenauer BC, wieder ausgiebg testen. Auch für die Trainer waren wieder viele Anregungen und Erkenntnisse dabei, um das Training im Alltag noch professioneller zu gestalten.
Auf Wiedersehen im April 2018.


Erstellt am:  29.05.2017
Erstellt durch:  Holger

   Freizeit-Cup - 14. Runde

TSV Meiningen 2 - 1. Ilmenauer BC

In der letzten Runde des diesjährigen Freizeit-Cups trafen wir auf die 2. Mannschaft des TSV Meiningen. Das Hinspiel mussten die Theaterstädter leider absagen. Dieses Mal konnten beide Teams vollzählig antreten.

Wir begannen mit den Doppeln, spielten anschließend die Mixed und am Ende die Einzel.
Zum 2. Mal in den letzten 6 Jahren konnten wir sämtliche Sätze und damit auch Spiele für uns entscheiden und einen klaren 7:0-Sieg davontragen. Somit haben wir den 2. Platz gesichert und uns für das Freizeit-Cup/Kreisliga-Finale am 11. Juni in Erfurt qualifiziert. Dort spielen die jeweils ersten beiden Mannschaften der Spielbezirke Nord, Ost und Süd den Thüringer Freizeit/Kreisliga-Mannschaftsmeister aus.

Insgesamt können wir auf eine gute Saison zurückblicken, in der wir uns nur der 1. Meininger Mannschaft (2x) und den Unterpörlitzern (1x) geschlagen geben mussten.


TSV Meiningen 2 - 1. Ilmenauer BC 0:7 Runde 14/ 22.5.2017
1.HD Göpel/Angermüller - Breuer/Feng 11:21 12:21
23:42 0:2
2.HD Kissenkötter/König - Schubert/Mühlstein 11:21 11:21
22:42 0:2
DD Diekmann/Kaufmann - Stachorra/Pei 14:21   9:21
23:42 0:2
1.MX Angermüller/Diekmann - Schubert/Stachorra 18:21 15:21
33:42 0:2
2.MX Göpel/Kaufmann - Mühlstein/Pei 14:21 19:21
33:42 0:2
1.HE König - Breuer 11:21 17:21
28:42 0:2
2.HE Kissenkötter - Feng   9:21 11:21
20:42 0:2








182:294 0:14

Erstellt am:  22.05.2017
Erstellt durch:  Ralf

   Vereinsmeisterschaften AK U.15

Max Keßler dreifacher Titelträger

Die Vereinsmeisterschaften 2017 fanden ihre Fortsetzung mit der Ermittlung der Sieger in der AK U.15. Dabei trug sich Max Keßler dreimal in die Siegerliste ein. Er gewann souverän das Einzel im Finale gegen Long Nguyen, mit Partner Luca Klauder das Doppel und mit Annegret Nitsch das Mixed. Bei den Mädchen siegte im Einzel Favoritin Annegret Nitsch. Im Mädchendoppel konnten sich Rukija Hasani/Alexandra Weiß in zwei Sätzen gegen Annegret Nitsch/Sina Hemmecke durchsetzen.



Erstellt am:  09.05.2017
Erstellt durch:  Holger

   Thüringer Meisterschaft AK U.11 in Weimar

Max Keßler Thüringer Landesmeister AK U.11!

Max Keßler war einer von sechs Ilmenauer Nachwuchstalenten, welche an den Thüringer Meisterschaften der unter Elf-jährigen in Weimar teilnahmen. Dabei schaffte Max in allen drei Disziplinen den Sprung auf das Podium.

Im Doppel mit Partner Christopher Wolff (Bad Frankenhausen) liebäugelten beide mit dem Turniersieg. Entsprechend motiviert gingen Max und Christopher in das Turnier. So ließen sie im Viertelfinale Nils Gerstenberger/Moritz Jauk (GM Jena, 21:8, 21:9) keine Chance. Im Halbfinale gegen Jonas Litzrodt/Lennert Pompe (Erfurt/Unterpörlitz) zogen sie mit 21:11, 21:10 auch ihr Spiel durch. Im Finale gegen die Turnierfavoriten Nils Ohlow/Luis Haupt (Weimar/Niederroßla) schien mit 21:12 im 1. Satz alles gut zu laufen. Doch dann wurden Ohlow/Haupt stärker und gewannen Satz 2 ihrerseits klar 21:9. Im dritten Satz dann Spannung pur. Kein Ball wurde aufgegeben und die Verlängerung musste her. Mit 21:23 gab es dann eine denkbar unglückliche Niederlage des Ilmenau/Bad Frankenhäuser Duos.

Im Einzel hatte Max Keßler als an Zwei Gesetzter im ersten Spiel gegen Jakob Fröhlich (OTG Gera, 21:5, 21:3) keine Probleme. Gegen Jonas Litzrodt (1. Erfurter BV) hatte Max mit 21:7, 21:16 schon mehr zu tun. Im Halbfinale traf Max auf seinen Doppelpartner Christopher Wolff. Und Max musste alles geben um mit 23:21 und 21:15 als Sieger das Feld zu verlassen. Im Finale war dann der Gegner die Überraschung. Denn Nevio Schröder (TSV Themar) konnte im Halbfinale den Ranglistenersten und Turnierfavoriten Nils Ohlow sensationell in drei Sätzen bezwingen. Nun sah Max seine große Chance auf den Titel. Mit 21:8, 21:18 stand er dann ganz oben auf dem Siegertreppchen!

Im Mixed spielte Max mit der U.09-Landesmeisterin Joline Großert (Bad Frankenhausen) und kam gut mit ihr zurecht. Nach Siegen über Nevio Schröder/Sina Otto (Themar/Unterpörlitz, 23:21, 21:18) sowie Benno Oßwald/Clara Gründel (GM Jena, 21:17, 21:14) zogen sie ins Halbfinale ein. Gegen das Bad Frankenhäuser Duo Christopher Wolff/Anatoli Loukidou gab es dann mit 6:21, 12:21 die erwartete Niederlage. Aber am Ende stand mit Bronze eine top Platzierung.

Die weiteren Ilmenauer Platzierungen. Thies Heubach wurde im Einzel Neunter und mit Tony Günsch hervorragender Fünfter im Doppel. Tony Günsch, Martin Möller und Fabian Röhner teilen sich im Einzel Platz 17. Im Doppel kamen Fabian/Martin auf Platz Neun. Elisabeth Nitsch, als eine der jüngsten Teilnehmerinnen, kam im Einzel auf Platz Neun.


Max Keßler Thüringer Meister U.11 2017

Erstellt am:  08.05.2017
Erstellt durch:  Holger

   Offene Thüringer Landesmeisterschaften der Freizeitspieler

Thüringer Freizeitspieler ermittelten ihre Meister in Ilmenau

Am 29. April gingen 52 Teilnehmer aus 17 Vereinen in der Ilmenauer Campus-Sporthalle an den Start. Neben vielen ambitionierten Spielern, die sich vorgenommen hatten, einen Podestplatz zu erreichen oder auch gleich die ausgeschriebenen Pokale als Freizeit-Landesmeister in Empfang zu nehmen, waren auch Spieler gekommen, die kaum Wettkampferfahrungen hatten oder sogar erstmals Wettkampfluft schnupperten. Selbst vereinslose Gelegenheitsspieler nahmen teil. Ausrichter der nach 2014 erstmals wieder in Thüringen durchgeführten Freizeit-Meisterschaften waren der 1. Ilmenauer BC und der ESV Lok Erfurt. Gespielt wurden Einzel-, Doppel- und Mixed-Disziplinen im Schweizer System mit jeweils 4 Runden. Nur im Mixed gab es eine zusätzliche Finalrunde zum Ausspielen des Landesmeister-Titels. Eine Altersklassenunterteilung in O19 und O35 erfolgte im Herreneinzel.
Erfolgreichster Verein mit 2 Landesmeister-Titeln und 4 weiteren Podestplätzen wurde der 1. BV Weimar. Ihm folgte der 1. Ilmenauer BC mit ebenfalls 2 Landesmeister-Titeln.

Dameneinzel (8 Teilnehmerinnen)
1. Laura Stuchlik (SV Blau-Weiß '90 Neustadt/Orla)
2. Sarah Schlossarek (SG 1951 Sonneberg)
3. Kerstin Groll (SV Blau Weiß Niederroßla)


Herreneinzel O19 (8 Teilnehmer))
1. Shuo Feng (1. Ilmenauer BC)
2. Pascal Deumer (SV Blau-Weiß '90 Neustadt/Orla)
3. Hannes Hösler (ESV Lok Erfurt)


Herreneinzel O35 (14 Teilnehmer)
1. Torsten Klein (1. BV Weimar)
2. Sandro Grimm (TSV Meiningen)
3. Stefan Döhmen (1. BV Weimar)


Damendoppel (7 Teams)
1. Sarah Schlossarek (SG 1951 Sonneberg) & Claudia Michel (1. BC Schmalkalden)
2. Juliane Ulitzsch & Laura Stuchlik (SV Blau-Weiß '90 Neustadt/Orla)
3. Kerstin Groll (SV Blau Weiß Niederroßla) & Kristin Koch (1. BV Weimar)


Herrendoppel (15 Teams)
1. Torsten Klein & Stefan Döhmen (1. BV Weimar)
2. Kay Bohne & Pascal Deumer (SV Blau-Weiß '90 Neustadt/Orla)
3. Andrè Wolf & Marcus Drehmann (SV 1883 Schwarza)


Mixed (16 Teams)
Mixed
1. Shuo Feng & Jie Pei (1. Ilmenauer BC)
2. Torsten Klein (1. BV Weimar) & Angela Clement (SV 1883 Schwarza)
3. Stefan Döhmen (1. BV Weimar) & Kerstin Groll (SV Blau Weiß Niederroßla)




Update 24.4.17
Zeitplan für die Durchführung:
   1. Einzelspiele: Beginn 9.15 Uhr nach der Begrüßung, Warmspielen ab 8.30 Uhr
   2. Doppelspiele: Beginn ca. 13.00 Uhr
   3. Mixed-Spiele: Beginn ca. 16.00 Uhr
Im Falle eintretender Verzögerungen sind Verschiebungen nach hinten möglich. Nach den eingegangenen Anmeldungen wird das Herren-Einzel in die zwei Altersklassen O19 und O35 aufgeteilt. In allen anderen Disziplinen erfolgt keine Aufteilung in Altersklassen. Gespielt werden zur Ermittlung der Landesmeister in jeder Gruppe 4 Runden im Schweizer System. Die Preisvergabe erfolgt bis zu Platz 6, auch Trostpreise werden vergeben. Im Falle einer ungeraden Anzahl Starter in der Gruppe wird ein Freilos vergeben. Die Siegerehrungen werden gleich im Anschluss an das Ende der jeweiligen Disziplin durchgeführt.
Wir wünschen Euch eine gute Anreise!

30.3.17
Am Samstag, dem 29. April tragen wir eine Thüringer Freizeitmeisterschaft in Ilmenau aus. Teilnehmen kann jeder Freizeit-Cup/Kreisliga-Spieler bzw. alle Spieler, die unterhalb der Bezirksklasse aktiv sind.
Es werden Einzel, Doppel und Mixed höchstwahrscheinlich im Doppel-K.O.-System gespielt. Bei entsprechender Teilnehmerzahl werden wir eine Altersklassenunterteilung vornehmen. Für Verpflegung wird vor Ort gesorgt. Da unsere Ilmsporthalle zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung steht, werden wir in der Campussporthalle (9 Badmintonfelder) auf dem Geländer der Uni spielen. Ein Parkplatz befindet sich neben der Sporthalle.
Weitere Informationen finden sich in der Ausschreibung. Anders als ursprünglich geplant, nutzen wir nicht den Badminton Tournament Planner zur Turnierverwaltung. Daher genügt bei der Anmeldung die Angabe des Geburtsjahres, welches wir für eine potentielle Altersklassenaufteilung benötigen.
Die Meldeliste spiegelt den tagesaktuellen Stand wider.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch auf den Weg gen Ilmenau begebt und die Meisterschaft bereichert.

Erstellt am:  02.05.2017
Erstellt durch:  Andreas&Ralf

   Freizeit-Cup - 12. Runde

1. Ilmenauer BC - 1. BC Schmalkalden

In der für uns vorletzten Runde beheimateten wir den neuen Tabellenführer aus Schmalkalden.
Das Hinspiel hatten wir knapp mit 4:3 für uns entscheiden können. In den letzten 4 Spielzeiten lautete der Gesamtvergleich jeweils 1:1.
Dieses Mal mussten die Schmalkalder ohne ihren besten Spieler auskommen. Wir traten in identischer, starker Besetzung wie im letzten Spiel an.

Zu Beginn lieferte sich das 1. Herrendoppel mit Jürgen&Shuo einen schön anzusehenden Schlagabtausch mit ihren Gegnern und gewannen deutlich in 2 Sätzen. Holger im 2. Einzel gönnte seinem Gegner noch weniger Punkte und siegte souverän. Unser Damendoppel mit Anja&Jie traf auf harte Gegenwehr, obsiegte am Ende jedoch in 3 Sätzen, so dass wir nach der ersten "Runde" mit 3:0 in Front lagen.
Es folgte das 2. HD mit Jensen&Ralf, welches sein Spiel in 2 Sätzen gewann und damit den 4. Punkt zum vorzeitigen Sieg beisteuerte.
Im 1. Herreneinzel ließ Jürgen nichts anbrennen und auch Jie&Shuo im 2. Mixed holten sich nach knapp verlorenem 1. Durchgang noch den Gesamterfolg. Den Ehrenpunkt für Schmalkalden holten die routinierten Turnierspieler Claudia&Jan gegen ein nicht den besten Tag erwischendes 1. Mixed aus Anja&Ralf.
Am Ende steht eine starke Mannschaftsleistung und mit 6:1 der höchste Sieg seit mindestens 6 Jahren gegen Schmalkalden, der uns auf Platz 2 des Freizeit-Cups bringt.

In der nächsten Runde sind wir spielfrei und am 24. Mai treffen wir auswärts am letzten Spieltag auf die 2. Meininger Mannschaft.


1. Ilmenauer BC - 1. BC Schmalkalden 6:1 Runde 12/ 24.4.2017
1.HD Breuer/Feng - Lippold/Krech 21:10 21:11
42:21 2:0
2.HD Schubert/Mühlstein - Amarell/Damm 21:14 21:17
42:31 2:0
DD Stachorra/Pei - Weller/Reich 21:18 11:21 21:15
53:54 2:1
1.MX Schubert/Stachorra - Lippold/Michel 22:20 14:21 13:21
49:62 1:2
2.MX Feng/Pei - Amarell/Reich 21:23 21:13 21:15
63:51 2:1
1.HE Breuer - Krech 21:14 21:18
42:32 2:0
2.HE Bauerschmidt - Voigt 21:  8 21:  8
42:16 2:0








333:267 13:4

Erstellt am:  24.04.2017
Erstellt durch:  Ralf

   Thüringer Meisterschaft AK U.09 in Jena

Thies Heubach Thüringer Landesmeister!
Sina Otto im Finale!
Tony Günsch Bronze!


Eine kleine dreiköpfige Delegation aus dem Ilm-Kreis reiste mit seinen jüngsten Talenten zu den Thüringer Meisterschaften der Unter-9-jährigen nach Jena. Dabei sorgten Thies Heubach und Tony Günsch (beide 1. Ilmenauer BC) sowie Sina Otto (SV 1880 Unterpörlitz) mit hervorragenden Leistungen für Aufsehen.
Thies Heubach krönte seine guten Saisonleistungen am Ende mit dem Landesmeistertitel! Schon im Viertelfinale gegen Konrad Fröhlich (OTG Gera) zeigte Thies, dass dies sein Tag werden sollte. Mit 21:4, 21:5 zog er klar ins Halbfinale ein.
Dort wartete Nils Gerstenberger vom gastgebenden SVGM Jena. Mit 21:13, 21:12 übersprang er auch diese Hürde mit Bravour. Nun ging es im Endspiel gegen den Lokalmatador Moritz Jauk. Thies behielt zu jeder Zeit die Ruhe und setzte die Hinweise seines Trainers konzentriert um. Mit 21:17, 21:15 konnte er am Ende freudestrahlend den Siegerpokal in die Höhe strecken.
Mit Tony Günsch war ein weiterer Ilmenauer Junge am Start. Und auch er hatte einen guten Tag. So konnte er im Viertelfinale den an Nr. Drei gesetzten Kiran Hammerschmidt (OTG Gera) überraschend klar mit 21:11, 21:7 bezwingen. An dem späteren Finalisten Moritz Jauk kam er mit 4:21, 10:21 noch nicht heran, holte sich aber am Ende einen hervorragenden Bronzeplatz.
Bei den Mädchen zeigte Sina Otto, dass mit ihr in den nächsten Jahren zu rechnen ist. Im Viertelfinale setzte sie sich locker gegen Fanni Wendt (SV Hermsdorf) 21:4, 21:0 durch. Auch im Halbfinale war die Unterpörlitzerin gegen Hannah John (Bad Frankenhausen) mit 21:2, 21:4 klar überlegen. Nur im Finale fand sie in Joline Großert (ebenfalls Bad Frankenhausen) ihre Meisterin. Beim 15:21, 6:21 gab sie alles und freute sich letztendlich über den Thüringer Vizemeistertitel.


v.l.n.r.: Sina, Thies und Tony

Sina Otto beste Thüringer Technikerin!
Thies Heubach auf Platz Drei!

Eine weitere Ehrung stand mit der Auswertung der Technikwettbewerbe auf dem Programm. So müssen die Jüngsten bei Turnieren zeigen, was sie schon für Techniken (Schlagtechnik, Lauftechnik, Seilspringen) gelernt haben. Dabei werden geschlechterübergreifend Jungen und Mädchen zusammen gewertet. Insgesamt kamen in der AK U.09 36 Jungen und Mädchen in die Wertung.
Der Thüringer Landestrainer, Sven Riese, übernahm die Auswertung und zeichnete die besten Drei aus. Sina Otto übertraf sie alle und war am Ende die strahlende Siegerin. Nach Moritz Jauk (SVGM Jena) fand sich auch Thies Heubach überraschend auf dem Siegertreppchen wieder und wurde Dritter.

Erstellt am:  10.04.2017
Erstellt durch:  Holger

   Freizeit-Cup - 11. Runde

1. Ilmenauer BC - SV 1880 Unterpörlitz

Im 11. Jahr des Freizeit-Cups trafen wir in der 11. Runde zum ersten Mal zu Hause auf Unterpörlitz.
In der Hinrunde konnten wir nur eine Dame aufbieten und verloren knapp mit 3:4. Dieses Resultat wollten wir verbessern. Jensen kehrte nach 6 Wochen Auszeit ins Freizeitteam zurück und auch Holger verstärkte uns.

In den beiden Herrendoppeln ging es sehr eng zu. Rekonvaleszent Jensen und Ralf im 2. HD gewannen den ersten Satz in der Verlängerung nach Satzbällen für beide Seiten und auch im 2. Satz trennten sie nur 3 Punkte von Eric&Jörg. Das 1. Herrendoppel mit Jürgen&Shuo traf auf weitere zwei Erics, die eines der stärksten oder vielleicht das stärkste Doppel im Freizeit-Cup bilden. In einem guten, spannenden Spiel mit rasanten Ballwechseln unterlag unser Team nur knapp in 2 Sätzen. -> 1:1
Die beiden Mixedspiele konnten wir deutlich für uns entscheiden, so dass uns nur noch ein Punkt aus den verbleibenden 3 Begegnungen zum Sieg fehlte. -> 3:1
Unsere Damen Anja&Jie konnten im Doppel einen ungefährdeten Sieg einfahren. Die Einzel gestalteten sich ungleich schwerer. Holger hatte es im 2. HE mit einem sehr starken Gegner zu tun und musste nach hartem Kampf Eric den Vortritt lassen. Im 1. HE kam es zur Neuauflage des knappen Duells aus dem Hinspiel gegen einen ebenfalls starken Kontrahenten. Jürgen ließ sich auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und zog sein Spiel durch. Er setzte mit seinem starken Auftritt den Schlusspunkt zum 5:2 für unser Team.

Somit kommt es in unserem nächsten Spiel am 24. April in Ilmenau zum Duell gegen Schmalkalden um den 2. Platz.


1. Ilmenauer BC - SV 1880 Unterpörlitz 5:2 Runde 11/ 3.4.2017
1.HD Breuer/Feng - Wöhner/Siegmund 19:21 18:21
37:42 0:2
2.HD Schubert/Mühlstein - Vogler/Schumann 24:22 21:18
45:40 2:0
DD Stachorra/Pei - Jung/Hoffmann 21:  8 21:  8
42:16 2:0
1.MX Schubert/Stachorra - Vogler/Jung 21:12 21:  6
42:18 2:0
2.MX Feng/Pei - Schumann/Hoffmann 21:10 21:16
42:26 2:0
1.HE Breuer - Wöhner 21:14 22:20
43:34 2:0
2.HE Bauerschmidt - Siegmund 14:21 15:21
29:42 0:2








280:218 10:4

Erstellt am:  03.04.2017
Erstellt durch:  Ralf

   1. Thüringenrangliste U.15/U.19 in Gera

Viel Pech in den Einzeln, Gold und Silber im Doppel

Zur 1. TRL U.15/U.19 ging es am 01.04.17 für Annegret Nitsch und Steven Röhner.
Annegret startete im Doppel mit Annouk Tobien (Bad Frankenhausen) und Steven mit Topiltzin Linares (Unterpörlitz).
In ihren ersten Begegnungen hatten beide Paarungen leichtes Spiel und schickten die Gegner als Verlierer vom Feld.
Im zweiten Spiel bekamen es die jungen Herren dann mit den späteren Siegern vom Sportgymnasium Jena zu tun. Beide konnten spielerisch gut mit den Topgesetzten mithalten, hatten aber bei Aus- und Netzbällen öfter das Nachsehen.
Trotzdem ein verdienter Silberrang.
Für die Mädchen lief es im parallel ausgetragenen Doppel etwas besser. Sie hatten zwar mit ihren Konkurrentinnen zunächst zu kämpfen, konnten aber ihre Konzentration und den Druck auf die Gegner aufrechterhalten und sicherten sich die Goldmedaille.

In der Einzelkonkurrenz hatten sowohl Annegret als auch Steven gleich im ersten Spiel ihre Doppelpartner gegenüber.
Den ersten Satz verpasste Annegret nur knapp mit 19:21. Und trotz starkem Kampfgeist musste sie leider auch den zweiten 16:21 an ihre Gegnerin abtreten.
Im zweiten Spiel konnte Annegret nur noch um den fünften Platz kämpfen. Den ersten Satz benötigte sie noch um richtig "warm zu laufen" und zeigte dann im nächsten ihre gewohnte Spielweise und fegte die Konkurrenz mit 21:9 vom Feld.

Gegen seinen ehemaligen Vereinskameraden Topiltzin Linares fand sich Steven in diesem Turnier fast gar nicht zurecht. Fehler und Ungenauigkeiten ermöglichten dem jetzt für Unterpörlitz spielenden viele Chancen Punkte zu machen. 10:21 und 18:21 das ernüchternde Ergebnis.
Auch im nächsten Spiel gegen den an 1 gesetzten Tamino Niedling (Jena) war im ersten Satz für Steven nichts zu holen. Erst im zweiten kam er mit der arroganten Spielweise zurecht, konnte Fehler des Gegners für sich nutzen und den Satz für sich entscheiden. Leider reichte es dann im Entscheidungssatz nicht mehr, das Tempo und die Kraft aufrechtzuerhalten und dem Jenaer musste der Vorrang gewährt werden.
Gegen einen Hermsdorfer Spieler konnte sich Steven ein wenig "ausruhen" bevor im letzten Spiel der Sportgymnasiast Moritz Scheler auf ihn wartete. Auch hier war der erste Satz wieder zur Eingewöhnung nötig, bevor im nächsten ein packender Schlagabtausch startete. Zweimal war die Gelegenheit zum Entscheidungssatz greifbar nah, aber Stevens Gegner wehrte diese stets ab oder Steven setzte den Ball ins Netz oder ins Aus. Beim Stand von 25:26 verließ das Glück den Ilmenauer endgültig und der Ball landete wieder im Netz.
Am Ende Platz 4 für Steven.


v.l.n.r.: Steven Röhner, Annouk Tobien, Annegret Nitsch, Topiltzin Linares

Erstellt am:  01.04.2017
Erstellt durch:  Adrian

   Freizeit-Cup - 10. Runde

SG 1951 Sonneberg - 1. Ilmenauer BC

Zum 4. Mal in der Freizeit-Cup-Geschichte führte uns der Weg in die Spielzeugstadt.
Dort wurden wir von den freundlichen Sonnebergern begrüßt, die mit einer Ausnahme in Stammbesetzung antraten.
Wir boten dasselbe gute Team wie am letzten Spieltag in Themar auf.

Los ging's mit den Herrendoppeln, in denen wir beide einen sauberen Durchmarsch zum 2:0 hinlegten. Anschließend holte Jürgen im 1. Herreneinzel in überzeugender Manier den 3. Punkt für uns.
Nun kamen die Mixed zum Zug. Sowohl Heike&René im 2. als auch Anja&Ralf im 1. Mixed trafen jeweils auf ein gemischtes Sonneberger/Coburger Team, welche beide im 1. Satz mehr Gegenwehr als im 2. boten, was zu einem Zwischenstand von 5:0 führte.
Das 2. Einzel entschied Shuo gegen einen gut kämpfenden Franken in 2 Sätzen für sich. Im letzten noch offenen Spiel bekamen es Anja&Heike mit dem stärksten Damendoppel des Freizeit-Cups, namentlich Sarah&Nadine, zu tun. Sie gaben alles, doch am Ende holten die Sonneberger verdient ihren Ehrenpunkt zum 6:1.

Bereits in 5 Tagen, am 3. April, steht das Lokalderby mit Unterpörlitz auf dem Programm.


SG 1951 Sonneberg - 1. Ilmenauer BC 1:6 Runde 10/ 29.3.2017
1.HD Heinlein/Dorst - Breuer/Feng 10:21  9:20
19:42 0:2
2.HD Wagner/Behrend - Lips/Schubert 14:21 11:21
25:42 0:2
DD Knauf/Schlossarek - Stachorra/Eller 21:10 21:10
42:20 2:0
1.MX Wagner/Knauf - Schubert/Stachorra 18:21   8:21
26:42 0:2
2.MX Heinlein/Schlossarek - Lips/Eller 16:21   8:21
24:42 0:2
1.HE Dorst - Breuer 18:21 11:21
29:42 0:2
2.HE Behrend - Feng 16:21 11:21
27:42 0:2








192:272 2:12

Erstellt am:  29.03.2017
Erstellt durch:  Ralf

   XIII. ILMENAU-CUP

Vereinsmeisterschaften des 1. Ilmenauer Badminton Club e.V. 2017
Vereins-Sportlerehrung 2016


Ilmenau. Wenn der Frühling vor der Tür steht, führt der 1. Ilmenauer BC regelmäßig seine Vereinsmeisterschaften im Rahmen des Ilmenau-Cups durch.

Traditionell werden aus diesem Anlass auch die besten Sportlerinnen und Sportler des Vorjahres geehrt. Dabei stachen drei Nachwuchsakteure besonders hervor. Bei den Jungen/Herren waren Steven Röhner und Max Keßler mit 54 bzw. 52 Punkten die Erfolgreichsten. Dabei sorgten Steven Röhner in den Altersklassen U.17 und U.19 sowie Max Keßler in den Altersklassen U.11 und U.13 immer wieder für vorderste Platzierungen.
Annegret Nitsch war mit 48 Punkten bei den Damen/Mädchen die erfolgreichste Punktesammlerin 2016. Sie bekommt Ihren Siegerpokal nachgereicht, da sie zeitgleich bei den Deutschen Meisterschaften U.13 in Hamburg aktiv war.

Anschließend wurden in acht Altersklassen und 22 Disziplinen die neuen Vereinsmeister gekürt. Jüngster Teilnehmer war in der AK U.07 Jonathan Schön und ältester Teilnehmer in der AK O.60 Michael Rudolph. Ihre Vorjahrestitel verteidigen konnten Thies Heubach (U.09), Lea Wenzel (U.11), Steven Röhner (U.17) und Holger Bauerschmidt (O.40).
Alle Teilnehmer bekamen Urkunden, die Jüngsten freuten sich über Medaillen sowie die Älteren über Pokale.

Nachfolgend alle Sieger:
AK U.07 Jungeneinzel Johann Lerp
AK U.09 Jungeneinzel Thies Heubach, Mädcheneinzel Elisabeth Nitsch, Jungendoppel Thies Heubach/Tony Günsch, Mädchendoppel Elisabeth Nitsch/Antonia Schön
AK U.11 Jungeneinzel Martin Möller, Mädcheneinzel Lea Wenzel, Jungendoppel Martin Möller/Bruno Lerp, Mädchendoppel Lea Wenzel/Ella Kassner
AK U.13 Jungeneinzel Max Keßler, Mädcheneinzel Rukija Hasani, Jungendoppel Max Keßler/Long Nguyen, Mixed Luca Klauder/Rukija Hasani
AK U.17 Jungeneinzel Steven Röhner, Jungendoppel Steven Röhner/Yanneck Kühn
AK O.19 Herreneinzel Bruno Kassner, Dameneinzel Steffi Müller, Herrendoppel Bruno Kassner/Karsten Kämpf, Damendoppel Steffi Müller/Franziska Schön
AK O.40 Herreneinzel Holger Bauerschmidt
AK O.60 Herreneinzel Michael Rudolph

[Ergebnisse]


Jungen-Doppel U.13: v.l.n.r. 1. Long Nguyen/Max Keßler sowie Mixed U.13: 1. Rukija Hasani/Luca Klauder


Herren-Einzel O.19: v.l.n.r. 2. Karsten Kämpf, 1. Bruno Kassner, 3. Holger Bauerschmidt, Ralf Schubert, Steffi Müller, Tom Steffenhagen, Mathias Schön, Jonathan Linke, Yanneck Kühn, Michael Rudolph, Franziska Schön


Erstellt am:  19.03.2017
Erstellt durch:  Holger

   Verbandsklasse - 13.&14. Runde

1. Ilmenauer BC erspielt erneut Aufstiegsrang

SV Hermsdorf 1 - 1. Ilmenauer BC 1:7
SV Zeulenroda 1 - 1. Ilmenauer BC 1:7

UPS WE DID IT AGAIN...

Nachdem der 1. Mannschaft des 1. Ilmenauer BCs letzte Saison durch den Verband der Aufstieg in die Thüringenliga verwehrt wurde, war das Ziel zu Saisonbeginn schon klar: wieder einen Aufstiegsrang erspielen und in der Saison 17/18 in der Thüringenliga aufschlagen.

Auch wenn der Start etwas holprig verlief kann die Mannschaft trotzdem schlussendlich mit einer Statistik von 9 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen den Aufstieg in die höhere Liga bejubeln.

Die Begegnungen des letzten Punktspieltages am 12.03. waren dabei noch einmal entscheidend. 2x 6:2 musste mindestens geschafft werden um für die Verfolger uneinholbar zu werden.

Im ersten Spiel war der Gastgeber der abstiegsbedrohte SV Hermsdorf. Da die Mannschaft den Wegfall ihres ersten Herren kompensieren musste, hatte man leichtes Spiel.
Schon die drei Doppel wurden teilweise einstellig gewonnen. Auch die Herreneinzel und das Mix gingen relativ klar auf das Konto der Ilmenauer. Einzig im Dameneinzel musste sich Franziska Schön ihrer stark aufspielenden Gegnerin geschlagen geben.
Mit 7:1 war also die erste Hürde genommen.

Im "Nachbarort" Zeulenroda hieße es dann weiter am Ball bleiben.
Die ebenfalls über die Saison abstiegsgefährdete Mannschaft hatte zuvor durch ein Unentschieden gegen Weimar bereits ihren Klassenerhalt gesichert und somit nichts mehr zu verlieren.
Nichtsdestotrotz sollten natürlich so viele Punkte wie möglich erreicht werden.
Das Spielgeschehen verlief fast analog zum Vormittagsspiel. Die Doppel starteten zwar mit ein paar mittagspausenbedingten Wacklern aber am Ende setzten sich die IBCler mit souveräner Spielweise durch.
Die Einzelkonkurrenz stellte auch im letzten Punktspiel der Saison keine Hürde für die Routiniers Ludwig Pietschmann, Adrian Gottschall und Karsten Kämpf dar.
Auch das bestens eingespielte Mix mit Bruno "Schlägerkiller" Kassner und Steffi Müller hatte ihre Gegner schnell am Rande der Niederlage.
7:0 hieß es vor dem letzten Spiel. Der Sieg war bereits gewiss. Aber Franziska Schön wollte mit ihrem Einzel noch das Tüpfelchen auf dem i setzen und so einen 8:0 Sieg klar machen.
Im einzigen Dreisatzspiel des Tages lieferte sie sich mit ihrer Gegnerin ein spannendes Duell. Mit 19:21 musste sie sich aber leider am Ende geschlagen geben.
7:1 auch hier der Endstand.

Nun heißt es erstmal den Aufstieg bejubeln und die müden Gliedmaßen etwas ausruhen.
Von Verbandsseite ist diesmal schon fast 100%-ig klar, dass es dieses Jahr einen Aufsteiger von der Thüringenliga in die Oberliga gibt, dass somit ein Regelaufstieg für die unteren Klassen vorliegt und die erste Mannschaft so ihren verdienten Platz in der Thüringenliga einnehmen kann.

Aufstiegsteam 2017 v.l.n.r.: Adrian, Bruno, Franzi, Steffi, Ludwig und Karsten

Erstellt am:  12.03.2017
Erstellt durch:  Bruno

   Bezirksmeisterschaften Südthüringen AK U.09 und U.11 in Ilmenau

Thies Heubach, Tony Günsch (beide U.09) und Max Keßler (U.11) gewinnen souverän Einzel und Doppel

Ausrichter: SV 1880 Unterpoerlitz
Die Titelkämpfe der Jüngsten waren dieses Jahr leider nicht so gut besucht. So war aus den Südthüringer Hochburgen Meiningen nur ein Junge am Start und der Nachwuchs von Feinmess Suhl fehlte völlig…

AK U.09
Mit 4 Jungen und 2 Mädchen war der 1. Ilmenauer BC in der U.09 am Start. Überragender Akteur war dabei Thies Heubach. Mit klaren Siegen über seine Vereinskameraden Fabian Röhner (21:10, 21:2), Tony Günsch (21:8, 21:8) und Frido Kassner (21:8, 21:4) sowie dem Themaraner Maurice Brückner (21:7, 21:12) gewann er souverän den Einzeltitel. Auch im Doppel, mit Partner Tony Günsch, hatte das Ilmenauer Duo klar die Nase vorn.
Den Ilmenauer Gesamterfolg rundeten Vizemeistertitel für Tony Günsch und Elisabeth Nitsch sowie Fabian Röhner als Einzeldritter und Antonia Schön mit Platz Vier sowie Frido Kassner mit Platz Fünf ab.

AK U.11
Max Keßler war der haushohe Favorit und ließ im Halbfinale gegen Jeremy Arnold (Themar, 21:13, 21:11) sowie im Endspiel gegen Marvin Große (Meiningen, 21:9, 21;3) nichts anbrennen. Im Doppel, mit Partner Lennert Pompe (Unterpörlitz), erweiterte Max Keßler seine Titelsammlung.
Martin Möller wurde Sechster und Ella Kassner Dritte bei den Mädchen.
Hinzu kam noch ein 2. Rang im Doppel für Ella Kassner mit Jeanette Krause (Unterpörlitz) und ein 3. Rang im Doppel für Martin Möller mit Partner Marvin Große.

[Ergebnisse]


h.v.l.n.r.: Bruno Kassner (Trainer), Max Keßler, Frido Kassner, Martin Möller, Antonia Schön, Fabian Röhner, Ella Kassner, v.v.l.n.r.: Elisabeth Nitsch, Maskottchen "Fluffy", Thies Heubach, Tony Günsch und Mathias Schön (Trainer)

Somit sind die Ilmenauer gut gerüstet für die Thüringer Meisterschaften.
Die AK U.09 kämpft am 08. April in Jena um die Titel und die AK U.11 am 06. Mai in Weimar.
Weiterhin viel Erfolg!

Erstellt am:  19.03.2017
Erstellt durch:  Holger

   Freizeit-Cup - 9. Runde

TSV 1911 Themar - 1. Ilmenauer BC

In der 9. Runde des Freizeit-Cups traten wir beim TSV Themar an.
Unser erfolgreiches Damenduo der letzte Runde spielte am heutigen Frauentag erneut zusammen. Bei den Herren kehrte Shuo zurück und René spielte nach 7 Jahren Pause wieder mit.

Wir begannen mit den Einzeln sowie dem Damendoppel. Sowohl Jürgen im 1. HE als auch Shuo setzten sich deutlich in 2 Sätzen durch. Anja&Heike hatten es mit Christa&Antje, einem erfahrenen, guten Damendoppel zu tun und lösten ihre Aufgabe bravourös ebenfalls in 2 Sätzen. ->3:0
Nun folgten die beiden Herrendoppel. Jürgen&Shuo spielten im 1. HD erstmals zusammen, wie auch René&Ralf im 2. HD. Die ersten beiden Sätze des 1. HD waren hart umkämpft, den entscheidenden 3. Satz gewannen wir klar. Das 2. HD sicherte Punkt Nummer 5.
In den abschließenden gemischten Doppeln siegte das erstmals zusammenspielende 2. Mixed mit Heike&René ohne große Gegenwehr, während sich im 1. Mixed mit Anja&Ralf die längste Partie des Tages entspann. Nach Matchbällen auf beiden Seiten obsiegte unser Team schließlich gegen tapfer kämpfende Themarer zum 7:0.

In genau 2 Wochen, am 22. März, wieder an einem Mittwoch, führt uns die Reise noch etwas südlicher gen Sonneberg.


TSV 1911 Themar - 1. Ilmenauer BC 0:7 Runde 9/ 8.3.2017
1.HD Schubert/Abel - Breuer/Feng 18:21 22:20 12:21
52:62 1:2
2.HD Hopf/Witte - Lips/Schubert  9:21 10:21
19:42 0:2
DD Martin/Zeiß - Stachorra/Eller 17:21 17:21
34:42 0:2
1.MX Zeiß/Abel - Schubert/Stachorra 21:17 15:21 27:29
63:67 1:2
2.MX Otto/Hopf - Lips/Eller 11:21  6:21
17:42 0:2
1.HE Schubert - Breuer 11:21  8:21
19:42 0:2
2.HE Witte - Feng  7:21 13:21
20:42 0:2








224:339 2:14

Erstellt am:  08.03.2017
Erstellt durch:  Ralf

   Ausflug zu den German Open in Mülheim an der Ruhr

Ein wahnsinniges Wochenende gefüllt mit viel Spaß und tollen Ballwechseln liegt hinter uns.
Besonders der Halbfinaltag hatte es in sich. Die Highlights waren hier sicherlich, Autogramme vieler Badmintonprofis wie z.B. LIN DAN!!!, das Damendoppelhalbfinale mit deutscher Beteiligung und das Herrendoppel der späteren Sieger gegen eine Doppelpaarung aus Japan.
Einzig die verletzungsbedingte Aufgabe der Spanierin Marin dämpfte die Stimmung.
Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei, hoffentlich gibt es da noch mehr deutsche Spieler zu bejubeln.


Erstellt am:  07.03.2017
Erstellt durch:  Bruno

   Thüringer Meisterschaft der Oldis AK O.35 bis O.75 in Erfurt

Vizemeistertitel für Jürgen Schäfer und Holger Bauerschmidt

AK O.50
Holger Bauerschmidt trat im Mixed und im Einzel an. Mit Partnerin Heike Eller vom TSV Meiningen waren im Halbfinale Volker Herold/Marika Mißberger (GutsMuths Jena/Medizin Jena) die Gegner. Mit 21:8, 21:17 zog das Ilmenau-Meininger Duo ins Endspiel ein.
Dort ging es gegen Stefan Döhmen/Kerstin Groll, welche im Halbfinale mit Thorsten Hebecker/Gabi Tscheschlok (ESV Lok Erfurt) die Turnierfavoriten aus dem Rennen warfen. Gegen das eingespielte Weimarer Duo setzte es eine 11:21-/12:21-Niederlage. Am Ende aber Freude über den Vizemeistertitel.
Im Einzel musste sich Holger Bauerschmidt im Viertelfinale Stefan Döhmen (1. BV Weimar) 15:21, 14:21 geschlagen geben. Mit Siegen über Andreas Stodollik (ESV Lok Erfurt, 21:11, 21:13) sowie Uwe Michel (1. BV Weimar, 21:13, 21:9) sprang noch der 5. Platz heraus.

AK O.70
Prof. Jürgen Schäfer vertrat in der "gehobenen" Altersklasse die Farben des 1. Ilmenauer BC.
Im Doppel hatte er Hartmut Pöhlmann (Medizin Jena) an seiner Seite und es ging gleich ins Endspiel. Gegen Hans-Jürgen Müller/Bernd Jünemann (SG Feinmess Suhl/1. BC Mühlhausen) zogen sie mit 12:21, 15:21 den Kürzeren und wurden Zweiter.
Im Einzel verpasste Jürgen Schäfer nur denkbar knapp den Finaleinzug. Gegen Hans-Jürgen Müller musste er sich im 1. Satz erst in der Verlängerung mit 21:23 geschlagen geben und war auch im 2. Satz beim 18:21 nah am Satzgewinn. Im Spiel um Platz Drei setzte sich Jürgen gegen seinen Doppelpartner Hartmut Pöhlmann 21:16, 21:17 durch.

Mit den guten Platzierungen qualifizierten sich Holger Bauerschmidt und Jürgen Schäfer für die Südwestdeutschen Meisterschaften, welche vom 31.03. - 02.04. in Hessen (Ginsheim-Gustavsburg) stattfinden.

Erstellt am:  26.02.2017
Erstellt durch:  Holger

   Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Jena

Herzlichen Glückwunsch unseren Jungen und Mädchen der WK II im Badminton.
Sie belegten den 3. Platz im Landesfinale.


Im ersten Spiel gegen das Gymnasium "Bergschule" Apolda kamen wir schwer in das Turnier. Leider gingen hier Spiele z.T. im 3. Satz verloren, die auch für uns hätten ausgehen können. Während uns Apolda mit 5:2 schlug, bekamen wir erwartungsgemäß ein 7:0 vom Sportgymnasium Jena.
Gegen die Regelschule "Lindenberg" Eichsfeld konnten wir dann alle Spiele mit 2:0 gewinnen. Mit kämpferischem Einsatz gegen das Gymnasium Meuselwitz sicherten wir uns mit einem 4:3 den Medaillenplatz.
Kompliment an das Team, das in diesem Jahr erstmals in der WK II antrat und krankheitsbedingt den Ausfall ihrer besten Spielerin verkraften musste!

Erstellt am:  23.02.2017
Erstellt durch:  Uta Jung (Sportlehrerin Goethe-Gymnasium)

   Freizeit-Cup - 8. Runde

1. Ilmenauer BC - TSV Meiningen I

Nach zweieinhalb Monaten Pause, die durch eine spielfreie sowie eine kampflose Runde zustande kam, ging es heute wieder im Freizeit-Cup zur Sache. Zu uns kam kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer aus Meiningen.
Beide Teams konnten in starker Besetzung antreten. Jensen musste leider verletzt aussetzen, unterstützte uns jedoch durch seine Anwesenheit, Shuo weilt in China. Bei uns feierten Heike, Holger und Steven ihre Saisonpremiere. Es war angerichtet.

Los ging's mit den Doppeln. Steven&Holger lösten ihre Aufgabe am schnellsten und gewannen im 2. HD souverän gegen ihre Meininger Kontrahenten. Das 1. HD mit Jürgen&Ralf erwischte einen guten Start und sicherte sich den 1. Satz. Der 2. Satz ging knapp verloren und mit ihm der Faden, der bisher durch's Spiel geführt hatte, denn im 3. Satz setzte es eine deftige Niederlage. Besser machten es Anja&Heike, die zum ersten Mal zusammenspielend, ein starkes, umkämpftes Spiel ablieferten, welches 2x in die Verlängerung ging und schließlich im 3. Satz gewonnen wurde - eine klasse Leistung! -> 2:1
In den folgenden Einzeln gewann Jürgen mit gutem Spiel sein 1. Einzel, während Shuangyi die Überlegenheit des Theaterstädters anerkennen musste. -> 3:2
Nun fehlte uns noch ein Punkt zum Mannschaftssieg und beide Mixed waren noch zu spielen. Sowohl bei Anja&Ralf im 1., als auch bei Heike&Holger im 2. Mixed stand es nach 2 Sätzen 1:1. Beide Teams versuchten alles, doch am Ende setzten sich beide Meininger Teams durch und drehten so noch die Begegnung zum 3:4 gegen uns.
Das Gesamtergebnis von vier 3-Satzspielen und 9:9 Sätzen zeigt, wie ausgeglichen die Begegnung war und spiegelt den aktuellen Stand und das gute Niveau des diesjährigen Freizeit-Cups wider, bei dem vor diesem Spieltag 3 Teams punktgleich auf den Plätzen 2-4 rangierten.
Wir hoffen, dass die Entwicklung so weitergeht und es bis zum Saisonende weitere spannende, umkämpfte Spiele geben wird, bestimmt auch wieder mit dem besseren Ende für uns.

In der 9. Runde werden wir am 8. März, einem Mittwoch, in Themar antreten.


1. Ilmenauer BC - TSV Meiningen I 3:4 Runde 8/ 20.2.2017
1.HD Breuer/Schubert - Große/Grimm 21:17 18:21 10:21
49:59 1:2
2.HD Bauerschmidt/Röhner - Riedel/Büchner 21:11 21:14
42:25 2:0
DD Stachorra/Eller - Barth/Müller 20:22 21:16 22:20
63:58 2:1
1.MX Schubert/Stachorra - Große/Müller 15:21 22:20 18:21
55:62 1:2
2.MX Bauerschmidt/Eller - Grimm/Barth 19:21 21:15 15:21
55:57 1:2
1.HE Breuer - Riedel 21:11 21: 8
42:19 2:0
2.HE Li - Schönwald 10:21 14:21
24:42 0:2








330:322 9:9

Erstellt am:  20.02.2017
Erstellt durch:  Ralf

   3. Verbandsranglistenturnier U.13 in Suhl

Max Keßler - 10-jähriger gewinnt Verbandsrangliste U.13

Max Keßler vom 1. Ilmenauer BC sorgte beim 3. Thüringer Verbandsranglistenturnier für eine dicke Überraschung.
Der erst 10-jährige, welcher in Alkersleben, nördlich von Arnstadt, zu Hause ist, trainiert seit knapp drei Jahren beim 1. Ilmenauer BC und erobert als Thüringens Nr. 2 in der Rangliste der unter 11-jährigen nun auch vorderste Plätze in der nächst höheren AK, der U.13.
In der 1. Runde konnte Max Keßler Lennert Pompe (Unterpörlitz) mit 21:14, 21:8 bezwingen. Im Viertelfinale konnte auch Marc Jasper (Suhl) gegen Max nicht viel ausrichten und verlor 13:21, 6:21 gegen den Ilmenauer. Im Halbfinale hatte Max im 1. Satz gegen Christopher Wolff (Bad Frankenhausen) harte Gegenwehr, konnte aber die Konzentration hoch halten und mit 21:19, 21:7 gewinnen. Im Endspiel gegen Nils Röhrig (Meiningen), welchem er beim letzten Wertungsturnier noch unterlag, spielte sich Max Keßler dann in einen Rausch und gewann 21:13, 21:9.

Erstellt am:  21.02.2017
Erstellt durch:  Holger

   Verbandsklasse - 11.&12. Runde

Europameisterin geschlagen!

SV 1880 Unterpörlitz - 1. Ilmenauer BC 5:3
SG Feinmess Suhl 2 - 1. Ilmenauer BC 4:4
Ich musste versprechen, diese Überschrift zu wählen, um Franzis Leistung im Dameneinzel gegen Suhl zu würdigen. Doch nun erstmal alles der Reihe nach.
Heute Vormittag hatten wir eine denkbar kurze Anreise, Ziel war die Halle der Unterpörlitzer. Hier verloren wir, wie bereits im Hinspiel, 3:5. Gewonnen werden konnten das Damendoppel, das gemischte Doppel und das erste Herreneinzel.

Die wichtigere Partie war jedoch die gegen Suhl. Da die Suhler vormittags gegen Weimar gewannen, waren sie punktgleich mit uns. Unser Ziel war es mindestens unentschieden zu spielen (was uns auch gelang!), da wir in den kleinen Punkten 5 Spiele mehr gewonnen haben, als die Suhler und wir das vermeintlich leichtere Restprogramm haben. Wir sind also recht optimistisch, diesen Vorsprung zu halten und die Saison als Zweiter beenden zu können.

Nun zu den Spielen:
Unsere Damen punkteten wie gewohnt, wenn auch erst nach drei Sätzen. Im Parallelspiel ging leider das zweite Herrendoppel verloren. (1:1)
Anschließend spielten wir das zweite und das dritte Herreneinzel. Leider gingen hier beide Spiele verloren. (1:3) Im Anschluss wurde das erste Herreneinzel gespielt, welches Ludwig für sich entscheiden konnte. (2:3)
Es folgten parallel das Mixed und das Dameneinzel. Hier gelang Franzi ein großer Achtungserfolg. Sie besiegte die amtierende Europameisterin ihrer Altersklasse Christa Zeiss in zwei starken Sätzen.
Das Mixed wurde denkbar knapp nach 4 abgewehrten Matchpoints 22:20 im Entscheidungssatz gewonnen. (4:3)
Anschließend wurde nur noch das Herrendoppel gespielt. Leider fanden Ludwig und Adrian zum Ende des Spiels keine Mittel mehr, ihren Gegnern paroli zu bieten und verloren im dritten Satz. (4:4)

Aktuell befinden sich vier Ilmenauer unter den top 10 Spielern der Verbandsklasse.
Ein weiterer Erfolg ist, dass Franzi nach ihrem tollen Einzelspiel der Sprung in die top 20 gelang.
Gernrode hat zwar ebenfalls 16:8 Punkte, muss aber noch gegen Unterpörlitz und Suhl ran, also rechnen wir von ihrer Seite nicht damit, dass es ihnen gelingt uns zu überholen. Ausgeschlossen ist allerdings nichts.

Erstellt am:  12.02.2017
Erstellt durch:  Bruno

   Verbandsklasse - 10. Runde

Mission erfolgreich!

1. BV Weimar 1 - 1. Ilmenauer BC 2:6
Uns gelang in Weimar ein 6:2-Sieg und somit haben wir weiterhin den zweiten Tabellenplatz inne. Leider mussten sich Bruno und Steffi im Mixed, sowie Franzi im Einzel ihren Gegnern geschlagen geben. Dies geschah jedoch jeweils erst nach starkem Kampf und im dritten Satz.
Vor allem neben dem Spielfeld hatten wir heute eine Menge Spaß. So haben wir seit heute ein Maskottchen, die "Mannschaftsmandarine" und einen dazu passenden Teamnamen: "Team Vitamin". Erklärungen dazu folgen später. ^^
Unser nächstes Punktspiel findet in zwei Wochen statt und führt uns nach Unterpörlitz und Suhl.
Wir wünschen euch allen noch einen schönen Restsonntag und bis dahin schöne, verletzungsfreie Winterferien!

Erstellt am:  29.01.2017
Erstellt durch:  Matthias

   2. Verbandsranglistenturnier U.15/U.19

Steven Röhner gewinnt Verbandsrangliste

Erfurt. Steven Röhner holte sich in Erfurt mit seiner bisher besten Saisonleistung den Turniersieg beim 2. Thüringer Verbandsranglistenturnier
der unter 19-jährigen.
Im Viertelfinale gegen Julius Willrich, vom Gastgeber 1. Erfurter BV, zeigte der Ilmenauer U.17-Spieler beim klaren 21:11-/21:7-Sieg, dass er sich auch in der jahrgangsälteren Altersklasse in der Rangliste ganz nach vorn arbeiten will. Im Halbfinale traf er wieder auf seinen "ewigen" Rivalen Moritz Scheler (SV GM Jena). Kürzlich noch in Gera beim 1. Wertungsturnier knapp unterlegen, gelang ihm die Revanche mit einem sehenswerten 21:16-/21:16-Sieg.
Im Endspiel kam es dann zum Ilm-Kreis-Duell mit Topiltzin Linares (SV 1880 Unterpörlitz).
Gegen seinen Doppelpartner musste Steven sein ganzes Können aufbieten und krönte mit 21:19/21:15 seine gute Tagesform mit dem Turniersieg. Weiter so!


Steven - Sieger der 2. VRL U.19

Bei den Mädchen war von Ilmenauer Seite Rukija Hasani am Start, welche sich am Ende in einem 20-er Feld zwar über Platz Acht freuen konnte, aber spielerisch noch Potenzial hat, um sich noch weiter nach vorn zu arbeiten.

Erstellt am:  29.01.2017
Erstellt durch:  Holger

   Freizeit-Cup - 7. Runde

1. Ilmenauer BC - TSV Meiningen II

Die Meininger haben das Spiel abgesagt, da sie aufgrund von Ausfällen keine Mannschaft zusammenbekommen.

Erstellt am:  24.01.2017
Erstellt durch:  Ralf

   Verbandsklasse - 8.&9. Runde

Doppeltes 7:1!

1. Ilmenauer BC - SV Gernrode 1887 1 7:1
1. Ilmenauer BC - SV Blau-Weiß Gotha 1 7:1
Am Sonntag standen für uns wieder zwei Punktspiele auf der Tagesordnung. Vormittags spielten wir gegen die zu diesem Zeitpunkt vor uns platzierten Gernroder. Nachmittags empfingen wir das Team aus Gotha.
Besonders das Vormittagsspiel war zumindest von unserer Seite schon länger mit Spannung und steigender Nervosität erwartet worden, sollte es doch vorentscheidend sein, ob wir auch in Zukunft noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden können.
Wir lagen direkt mit von Anfang an mit 2:0 vorn, da Gernrode nur mit einer Dame angereist war. Somit gingen Dameneinzel und -doppel kampflos an uns.
In den Herrenspielen kam es entgegen aller Erwartungen nicht zu den erwarteten Thrillern. Unter den Anfeuerungen eines aufgeweckten Publikums gelangen in den Doppeln und den ersten zwei Einzeln relativ ungefährdete Zweisatzsiege.
Lediglich im dritten Einzel mussten wir uns geschlagen geben. Das letzte Spiel der Partie war das gemischte Doppel. Auch dieses ging ungefährdet an uns. Somit ergibt sich ein Endstand von 7:1 und eine gelungene Revanche für unseren verkorksten Hinrundenstart.
Am Nachmittag kam es dann zum Vergleich mit Gotha. Hier galt es das Hinrundenergebnis zu verteidigen. Dies gelang uns.
Lediglich das Dameneinzel ging verloren. Alle anderen Spiele konnten in zwei Sätzen für uns entschieden werden. Einziger Aufreger war hier, dass es im zweiten Einzel nochmal knapp wurde, bis es gelang mit 22:20 im zweiten Satz das Match zu unseren Gunsten zu gestalten.
7:1 die Zweite!
Somit gelang es uns, den zweiten Platz der Tabelle zu erobern, welchen wir jetzt nach Möglichkeit bis zum Ende der Saison halten wollen.
An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns angefeuert und ordentlich Stimmung gemacht haben. Ihr seid alle gern wieder willkommen!

Erstellt am:  23.01.2017
Erstellt durch:  Matthias

  Bitte Newsarchiv nutzen!

Ältere Nachrichten finden Sie im Newsarchiv.

 
Erstellt durch:  Stefan
Trainingszeiten
Training in Ilmenau
Schüler
montags 17:30 - 19:00 Uhr
U.9 und U.11:
freitags 16:30 - 18:00 Uhr
U.13 und U.15:
freitags 17:00 - 18:30 Uhr
Jugend
montags 17:30 - 19:00 Uhr
freitags 18:30 - 22:00 Uhr
Erwachsene
montags 19:00 - 22:00 Uhr
freitags 18:30 - 22:00 Uhr
Anfahrt Ilmsporthalle
 
Training in Ichtershausen
Schüler / Jugend
dienstags 15:00 - 16:30 Uhr
freitags 15:30 - 17:30 Uhr
Anfahrt Sporthalle Ichtershausen

Glückwünsche
Alles Gute!