News

   1. Thüringenrangliste U.13/U.17 2019 in Weimar

Ella Kassner und Larissa Seyring unter Top Acht

Mit zwei Jungen, Fabian Röhner und Eric Sattel, zwei Mädchen, Larissa Seyring und Ella Kassner, in der AK U.13 sowie Max Keßler in der AK U.17 waren fünf Ilmenauer für die Thüringenranglisten qualifiziert.
Leider gab es für die Jungen in der 1. Runde ärgerliche, weil vermeidbare Niederlagen, so dass ihnen der Sprung unter die Top Acht verwehrt blieb.
Fabian Röhner wurde am Ende 11., Eric Sattel 12. und Max Keßler in der U.17 Neunter.
Im Doppel kamen Fabian Röhner/Eric Sattel auf Platz Fünf und Max Keßler mit Partner Augustin Märten (Niederroßla) auf Platz Sechs.
Besser machten es die Mädchen Larissa und Ella. Insbesondere Ella Kassner zeigte sich stark formverbessert. Beide Mädchen kamen im Turnierverlauf dann im Spiel um Platz Fünf direkt aufeinander. Hier konnte sich Ella nicht unverdient mit 21:16, 11:21, 21:17 durchsetzen.
Im Doppel hatten beide Ilmenauerinnen sehr gute Partnerinnen. So konnte Larissa Seyring mit Sina Otto (Unterpörlitz) den Silberrang belegen und Ella Kassner sich mit Nele Lozze (Erfurt) über den Bronzeplatz freuen.

Erstellt am:  05.04.2019
Erstellt durch:  Holger

   Südwestdeutsche Meisterschaft Junioren-U.22 2019 in Maintal

Unglaublich hohes Niveau ließ keine vorderen Platzierungen zu

Bruno Kassner, Steven Röhner und der für Weimar spielende Ilmenauer Jannis Wagner hatten bei den Südwestdeutschen Meisterschaften im hessischen Maintal erwartungsgemäß einen schweren Stand.
Bruno und Steven schieden trotz großer Gegenwehr in der 1. Rundes des Herreneinzels aus und belegten Platz 17. Jannis Wagner konnte zum Auftakt Lars Steiner vom TV Hechtsheim in zwei Sätzen 21:14, 21:11 bezwingen und kam am Ende auf Platz Neun.
Im Doppel hatten Steven Röhner/Jannis Wagner dann viel Lehrgeld zu zahlen und kamen ebenso über Platz Neun nicht hinaus.
Auch im gemischten Doppel hingen die Trauben unerreichbar hoch. Steven Röhner mit Partnerin Luisa Schubert (Erfurt), Bruno Kassner mit Partnerin Lea Schmidt (Hermsdorf) und Jannis Wagner mit Partnerin Katja Groll (Weimar) kamen am Ende ohne Sieg auf Platz Neun.

Erstellt am:  05.04.2019
Erstellt durch:  Holger

   1. Thüringenrangliste U.15 2019 in Weimar

Max Keßler im Finale!

Die erste Thüringen-Rangliste 2019 in der AK U.15 lief insbesondere für Max Keßler sehr erfolgreich. Mit Siegen über Lorenz Büchel (Jena, 21:15, 21:14), Luca Stirnat (Hermsdorf, 21:14, 21:15) und Benno Oßwald (Jena, 21:16, 21:12) zog er überraschend sicher ins Endspiel ein. Gegen seinen ewigen Rivalen Nils Ohlow (Weimar) fand er bei 11:21, 18:21 seinen Meister.
Raphael Sattel kam auf Platz 13 und Luca Klauder auf Platz 14.
Im Doppel kam Max Keßler mit Partner Nevio Schröder (Themar) auf Platz Vier und Raphael Sattel/Luca Klauder wurden Sechste.

Erstellt am:  05.04.2019
Erstellt durch:  Holger

   Bezirksmeisterschaft U.11 2019 in Ilmenau

Larissa Seyring dreifache Bezirksmeisterin

Larissa Seyring räumte bei den Bezirksmeisterschaften U.11, ausgetragen in der Ilmenauer Ilm-Sporthalle, unter der gewohnt zuverlässigen Leitung der Unterpörlitzer Badmintonfreunde, alle Titel ab. Im Einzel setzte sie sich gegen Kim Wüstemann (Themar), Skye Schumann (Unterpörlitz) und Vanessa Licht (Themar) durch. Im Doppel, mit Partnerin Antonia Schön, gab es klare Siege gegen Paula Gropp/Vanessa Licht (Mengersgereuth-Hämmern/Themar) und Lena Femböck/Skye Schumann (Unterpörlitz).
Auch im Mixed, mit Vereinspartner Fabian Röhner, gab es sichere Siege auf dem Weg ins Finale. Dort lieferte sich das Ilmenauer Duo einen wahren Krimi gegen das Themaraner Mixed Maurice Brückner/Vanessa Licht. Mit 23:21, 19:21 und 21:18 gingen die Ilmenauer als glückliche Sieger vom Feld.
Es gab weitere bemerkenswerte Platzierungen für die Ilmenauer Teilnehmer. So kam im Jungeneinzel Fabian Röhner bis ins Endspiel, wo er sich Maurice Brückner geschlagen geben musste, Eric Sattel landete auf dem Bronzeplatz, Adrian Schmidt wurde Fünfter und Frido Kassner Neunter.
Antonia Schön erreichte bei den Mädchen das Halbfinale, Lilly Schneller wurde Fünfte, Alina Hedler und Nele Schulz teilten sich Platz neun.
Im Jungendoppel sorgten Frido Kassner/Adrian Schmidt für eine überraschende Finalteilnahme, Fabian Röhner/Eric Sattel holten Bronze.
Ebenso kamen Alina Hedler/Nele Nchulz bei den Mädchen auf den Bronzeplatz.
Dies gelang Eric Sattel/Antonia Schön auch im Mixed. Da teilten sich Adrian Schmidt/Alina Hedler, Frido Kassner/Lilly Schneller und Thies Heubach (Plaue)/Nele Schulz den fünften Platz.

Erstellt am:  05.04.2019
Erstellt durch:  Holger

   3. Verbandsrangliste U.13/U.17 2019 in Jena

Max, Larissa und Eric unter Top Acht

Jungen U.13
Eric Sattel konnte zum Auftakt gegen Till Besser (Gera) 21:13, 21:18 gewinnen und kam am Ende auf Platz 8. Fabian Röhner verlor sein Auftaktspiel gegen Jannik Hauser (Gera) 21:23, 11:21, konnte sich aber mit Siegen in den Platzierungsspielen gegen Marlon Zeißner (Gera, 21:11, 21:12) und Konrad Fröhlich (Gera, 21:19, 21:11) noch auf Platz 9 vorarbeiten.

Mädchen U.13
Larissa Seyring traf gleich in der 1. Runde auf die an Nr. 1 gesetzte Victoria Schubert (Erfurt) und unterlag 13:21, 15:21. Gegen Jule Meinhardt (Jena) war bei der 19:21-/21:23-Niederlage ein Sieg zum Greifen nahe. Dieser gelang Larissa dann im Spiel um Platz 7 gegen Dina Strumpf (Jena) mit 21:4, 21:5

Jungen U.17
Max Keßler war vom ersten Ballwechsel an gut drauf, bezwang Nils Pohlers (Gera) mit 21:3, 21:11 und Jonathan Winge (Hermsdorf) mit 21:18, 21:18. Damit war Max überraschend im Halbfinale und wurde am Ende Vierter. Mit Raphael Sattel (Platz 13) und Luca Klauder (Platz 15) waren zwei weitere Ilmenauer am Start.

Erstellt am:  05.04.2019
Erstellt durch:  Holger

   Punktspiele - 19./20. Runde

Verbandsklasse - Aufstieg knapp verpasst, aber eine kleine Hoffnung bleibt

Am vergangenen Sonntag fanden für die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Ilmenau/Unterpörlitz die letzten beiden Punktspiele der Saison statt.
Da man sich mit einem Sieg gegen OTG Gera 3 am vorletzten Spieltag noch in den Aufstiegskampf gebracht hatte, waren die beiden Spiele gegen Zeulenroda und Hermsdorf noch einmal entscheidend.
Gegen den Tabellenletzten Zeulenroda waren die Weichen ganz klar auf Sieg gestellt. Zwar tat man sich zu Beginn mit Halle und Bällen etwas schwer, aber am Ende gab es in den meisten Fällen doch klare Siege für die Ilmenauer.
Einzig das zweite Herreneinzel und das Dameneinzel mussten den Gastgebern abgetreten werden. 6:2 lautete hier der Endstand.
Runde 19: SV Zeulenroda - SpG Ilmenau/Unterpörlitz 2:6

Ins Nachmittagsspiel ging man dann doch mit einer gewissen Portion Respekt, da die Hermsdorfer ebenfalls mit Aufstiegsplänen liebäugelten.
In den Doppeln war wieder erst eine gewisse Gewöhnungsphase nötig, um die Schwachpunkte der Gegner für sich zu nutzen. So musste das erste Herrendoppel mit Adrian Gottschall und Ricardo Kirsch bereits im ersten Satz in die Verlängerung. Im zweiten Herrendoppel und bei den Damen war sogar der Entscheidungssatz nötig. Leider hatten am Ende nur die Herren die Nase vorne. Steffi Schmidt und Diana Meyer mussten sich ihren Gegnern recht deutlich geschlagen geben.
Im Dameneinzel hatte Diana Meyer Not ihrer stark aufspielenden Gegnerin Punkte abzuringen und auch Ricardo Kirsch, der nach längerer Krankheitsphase wieder im Einzel spielte, musste am Ende seinem Gegner den Vortritt gewähren.
Gegen den Verbandsjugendwart Alexander Dycke wollte Adrian Gottschall unbedingt eine Revanche für die Niederlage im Finale bei der Bezirksmeisterschaft O.19 im Januar. Mit Siegeswillen, aber auch mit dem Wissen um die Schlagpräzision des Gegners ging der Mannschaftsleiter in den Zweikampf. Doch schon in den ersten Schlägen zeigte der Hermsdorfer Spieler viele ungewohnt unsichere Bälle, was sich mehr oder weniger über das gesamte Spiel zog. Mit etwas Glück, aber auch mit souveränen Ballwechseln konnte so das erste Herreneinzel auf das Konto der Spielgemeinschaft gebucht werden.
Parallel dazu lieferte Florian Otto seinem Gegner ein wahres Zermürbungsduell. Lange Laufwege und ungünstige Balltreffpunkte waren Florians Saison-Abschiedsgeschenk für seinen Kontrahenten. Recht deutlich sicherte er den vierten Punkt, was schon einmal ein Unentschieden bedeutet hätte.
Im letzten Spiel des Tages wollten Karsten Kämpf und Steffi Schmidt nun noch den Sieg und damit die Chance den Aufstiegsplatz zu halten, perfekt machen. Mit souverän platzierten Bällen ließen sie ihren Gegner bereits im ersten Satz keine Chancen Punkte zu machen. Auch im zweiten Satz fehlte den Hermsdorfern oft die Schnelligkeit und die Rückschlaghärte, was natürlich in Punkten für die Ilmenauer und schlussendlich im Sieg des Punktspiels endete.
Die parallel "ausgetragenen" Spiele des direkten Verfolgers OTG Gera gegen Suhl und Themar (Suhl dabei nicht angetreten) gingen jeweils 8:0 an die Ostthüringer, was in der Spielesumme leider die schlechtere Bilanz für die Spielgemeinschaft bedeutete.
Alles in allem kann man aber mit der vergangenen Saison sehr zufrieden sein. Die wiederbelebte Spielgemeinschaft hat sowohl auf und auch neben dem Feld sehr gut miteinander agiert und kooperiert.
Auch wenn es nach der Statistik nicht zum Aufstieg gereicht hat, so bleibt doch noch ein kleiner Hoffnungsschimmer: es wird gemunkelt, dass Gera aus personellen Gründen vielleicht das Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen will, was dann doch noch dazu führen könnte, dass der angestrebte Ligawechsel vollzogen werden kann. Man hofft auf jeden Fall das Beste.
Runde 20: SV Hermsdorf - SpG Ilmenau/Unterpörlitz 2:6


Bezirksklasse
Runde 19: USV Jena - SpG Ilmenau/Unterpörlitz 2 6:2
Runde 20: OTG 1902 Gera 4 - SpG Ilmenau/Unterpörlitz 2 7:1


Erstellt am:  25.03.2019
Erstellt durch:  Adrian

   Kreisjugendspiele Kreismeisterschaften 2019
   AK U.09 U.11 U.13 U.15

25 Teilnehmer aus 3 Vereinen

25 Teilnehmer, darunter 8 Jungen und 6 Mädchen vom 1. Ilmenauer BC (IBC) sowie den Badminton-Abteilungen des SV 1880 Unterpörlitz (SVU) und des TSV Plaue (TSVP) spielten in der Ilm-Sporthalle bei den Kreisjugendspielen die neuen Kreismeister in vier Altersklassen aus.
Dabei konnten sich von Gastgeberseite Bruno Lerp (U.09), Larissa Seyring (U.11) und Ella Kassner (U.13) jeweils zwei Titel (Einzel und Doppel) sichern.

In den 14 Disziplinen gab es am Ende folgende Titelträger:
Jungeneinzel U.09: Johann Lerp (IBC), Jungendoppel U.09: Moritz Pietschmann/Johann Lerp (IBC), Jungeneinzel U.11: Thies Heubach (TSVP), Mädcheneinzel U.11: Larissa Seyring (IBC), Jungendoppel U.11: Fabian Röhner/Eric Sattel (IBC), Mädchendoppel U.11: Larissa Seyring/Antonia Schön (IBC), Jungeneinzel U.13: Bruno Lerp (IBC), Mädcheneinzel U.13: Ella Kassner (IBC), Jungendoppel U.13: Elias Wengerodt/Lennox Zeise (SVU), Mädchendoppel U.13: Ella Kassner/Lilly Schneller (IBC), Jungeneinzel U.15: Eric Schiller (SVU), Mädcheneinzel U.15: Denise Schramm (SVU), Jungendoppel U.15: Eric Schiller/Bruno Lerp (SVU/IBC), Mädchendoppel U.15: Denise Schramm/Miriam Schneider (SVU/TSVP)


U.09 (v.l.n.r.): Moritz Pietschmann, Johann Lerp, Jonathan Schön


Erstellt am:  21.03.2019
Erstellt durch:  Holger

   Freizeit-Cup - 9. Runde

1. BC Schmalkalden - 1. Ilmenauer BC

Einen Monat früher als letztes Jahr begaben wir uns zum Freizeit-Cup-Titelverteidiger nach Schmalkalden. Unsere Bilanz von 7:6 Erfolgen aus den vergangenen 7 Jahren gegen die Nougatstädter zeigt wie ausgeglichen beide Mannschaften sind. Mit 6 Punkten Vorsprung bei noch 2 ausstehenden Spielen konnten wir beruhigt aufspielen.
Leider mussten wir auf Anja verzichten und das Damendoppel kampflos übereignen. So gab Jie in beiden Mixed ihr Bestes. Die Schmalkalder ihrerseits konnten Juliane und Jan nicht einsetzen.

Unser 2. Herrendoppel konnte das Auftaktspiel deutlich gewinnen, während das 1. HD im ersten Satz hart umkämpft war. Am Ende behielten Jürgen&René die Oberhand.
Thomas gewann den ersten Satz seines 2. Herreneinzels deutlich, gab den 2. knapp ab und konnte sich im 3. Satz durchsetzen und so den wichtigen 3. Punkt beisteuern, so dass uns nur noch ein Punkt zum Mannschafserfolg fehlte. Im ersten Herreneinzel hatte Ralf Dirk nichts entgegenzusetzen.
Nachdem Jie&Jürgen sich im 1. Mixed warmgespielt hatten, holten sie den 2. sowie 3. Satz und sorgten so für unseren Sieg, den Jie&René im 2. Mixed sogar noch auf 5:2 ausbauten. Ein sehr gutes Mannschaftsergebnis.

Die Saison beschließen wir in gut 3 Wochen, am 10. April, in Unterpörlitz.


1. BC Schmalkalden - 1. Ilmenauer BC 2:5 Runde 9/ 18.03.2019
1.HD Fräntzki,D./Voigt,M - Breuer/Lips 24:26 21:14 17:21
62:61 1:2
2.HD Damm/Amarell - Handte/Schubert 11:21 12:21
23:42 0:2
DD Michel/Weller - unbesetzt 21:  0 21:  0
42:  0 2:0
1.MX Michel/Amarell - Pei/Breuer 21:16 15:21 17:21
53:58 1:2
2.MX Weller/Voigt,M. - Pei/Lips 10:21 11:21
21:42 0:2
1.HE Fräntzki,D. - Schubert 21:  7 21:10
42:17 2:0
2.HE Eckhardt - Handte 12:21 21:19 14:21
47:61 1:2








290:281 7:10

Erstellt am:  18.03.2019
Erstellt durch:  Ralf

   Projektfahrt zu den YONEX GERMAN OPEN

Ein spannendes Wochenende erlebten Holger Bauerschmidt, Antonia Schön, Lisa-Marie Noack, Mathias Schön, Florian Otto, Lasse Seifert und Leon Schröder anlässlich der YONEX GERMAN OPEN in Mülheim a.d.Ruhr.

Mit dem schul- und arbeitsfreien Freitag ging es schon gut los. Gut gelaunt stiegen die Teilnehmer aus Ilmenau, Unterpörlitz und Themar in den Kleinbus Richtung Jugendherberge Sportpark Duisburg. Dort angekommen wartete schon das erste Highlight. Gleich neben der JH spielte im Stadion Duisburg der MSV in der 2. Bundesliga gegen den 1.FC Magdeburg. Die Duisburger gewannen durch ein Kopfballtor in der Schlussminute mit 1:0, so dass die Stimmung rund ums Stadion gut war.

Am Samstag, nach einem reichhaltigen und ausgiebigen Frühstück, ging es zur "innogy"-Sporthalle nach Mülheim. Dort stieß auch noch Paul Chudziak zum Team und bei kühlen Temperaturen musste die Thüringer Truppe 1,5 Stunden am Einlass verharren. Doch das Warten hat sich gelohnt. Mit besten Plätzen hinter dem Center-Court konnte die Weltspitze des Badminton-Sports live beobachtet werden. Neben zahlreichen Höhepunkten ragte das Herreneinzel-Halbfinale zwischen Weltmeister Kento Momota und Hans-Kristian S. Vittinghus noch heraus. Nach fast 6 Stunden Badminton-Power ging es dann wieder Richtung Heimat. Gegen 01:30 Uhr lagen dann alle, hochmotiviert von den Erlebnissen, zufrieden in ihren Betten.

Auf ein Neues 2020.



Erstellt am:  11.03.2019
Erstellt durch:  Holger

   Punktspiele - 13./14.&16./17. Runde

Erstellt am:  11.03.2019
Erstellt durch:  Ralf